Hinweise zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren

(Stand November 2018)

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen für die Datenverarbeitung sowie des Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die Timebridge GmbH, Friedhofstraße 4, 88339 Bad Waldsee, Telefon: 07524/994 900-0, Fax: 07524/994 900-7, E-Mail: info@timebridge.de. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Timebridge GmbH.

 

  1. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Wir erheben folgenden Daten:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse;
  • berufliche Qualifikationen,
  • Ihre Bewerbungsunterlagen
  • das Datum, an dem das Arbeitsverhältnis beginnt,
  • bei befristeten Arbeitsverhältnissen die voraussichtliche Dauer des Arbeitsverhältnisses,
  • den Arbeitsort oder, falls Sie nicht nur an einem bestimmten Arbeitsort tätig sein sollen, einen Hinweis darauf, dass Sie an verschiedenen Orten beschäftigt werden können,
  • die Zusammensetzung, Höhe und Fälligkeit des Arbeitsentgelts einschließlich der Zuschläge, der Zulagen, Prämien und Sonderzahlungen sowie anderer Bestandteile des Arbeitsentgelts,
  • die vereinbarte wöchentliche bzw. monatliche Arbeitszeit,
  • die Zahl der Urlaubstage,
  • die beiderseitigen Kündigungsfristen des Arbeitsverhältnisses,
  • Arbeitsunfähigkeitszeiträume
  • Ihre Unterschrift

Die Erhebung dieser Daten erfolgt, um das Arbeitsverhältnis mit Ihnen begründen und durchführen zu können sowie die Leiharbeitsverträge mit unseren Kunden eingehen und abwickeln zu können.

Die Datenverarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b DSGVO). Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der Verjährung (grundsätzlich bis zu 10 Jahren) von möglichen Ansprüchen aus der Geschäftsbeziehung gespeichert und dann gelöscht, es sei denn, dass wir aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a und c DSGVO).

 

  1. Weitergabe von Daten an Dritte

Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte ausschließlich zu den gesetzlich in Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b DSGVO genannten Zwecken übermittelt. Eine Übermittlung erfolgt v.a. an unsere Kunden zum Zweck der Abwicklung von Verträgen der Arbeitnehmerüberlassung. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu diesen Zwecken verwendet werden.

 

  1. Betroffenenrechte

Sie haben folgende Rechte:

  1. Sie können Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit ganz oder teilweise widerrufen. Wir werden dann die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, nicht fortführen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).
  1. Sie können Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen (Art. 15 DSGVO), insbesondere über Folgendes: Verarbeitungszwecke; Kategorie der personenbezogenen Daten; Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden; geplante Speicherdauer; Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch; Bestehen eines Beschwerderechts; Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden; Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten.
  1. Sie sind berechtigt, die unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogenen Daten oder deren Vervollständigung zu verlangen (Art. 16 DSGVO).
  1. Sie können die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Das gilt nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist, um das Recht auf freie Meinungsäußerung und Information auszuüben oder eine rechtliche Verpflichtung zu erfüllen oder soweit es aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Art. 17 DSGVO).
  1. Sie können die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen (Art. 18 DSGVO), wenn
    a) die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird;
    b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie deren Löschung ablehnen und Sie stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
    c) wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigen, Sie jedoch die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen;
    d) Sie gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.
  1. Sie können Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen (Art. 20 DSGVO).
  1. Sie können sich bei einer Aufsichtsbehörde beschweren (Art. 77 DSGVO). In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes wenden.

 

  1. Widerspruchsrecht

Selbst wenn die Datenverarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder berechtigter Drittinteressen erforderlich ist, können Sie der Verarbeitung widersprechen (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DSGVO), soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben (Art. 21 DSGVO). Für einen Widerspruch genügt eine E-Mail an info@timebridge.de